Abhorn liegt zwischen Zwickau und Plauen und war einst das kleinste Dorf im Vogtland.Der Landgasthof „Plohnbachtal“ liegt idyllisch mitten in der Plohnbachaue. Umgeben von größeren Orten, aber doch einmalig ruhig und schön, vielleicht gerade deshalb hat unser Gasthof eine schon über 120jährige Gaststättentradition. Historie 01

Der in den 50-60ziger Jahren hergestellte „Schieböcker Käse“ mit Brot und Malzkaffee,  für kleines Geld, verhalf dem Gasthof zu seinem Zweitnamen „Käsbiep“ der noch heute ein bekannterer Rufnahme ist als „Plohnbachtal“.Die zu DDR-Zeiten geführte Gaststätte könnte man unter der typischen Bezeichnung Dorfkneipe ( mit Flaschenbierhandel, Eierannahme, Poststelle, Gemeindeamt und vielen anderen kleinen typischen Dienstleistungen) aufsuchen.Anfang der 80iger Jahren wurde dann der öffentliche Gaststättenbetriebaus Altersgründen eingestellt, aber die anderen kleinen Dienstleistungen blieben bis 1987 bestehen.

1987 entschloss sich die Fam. Vollmer den Gasthof zu kaufen und die alte Gaststättentradition wieder aufleben zu lassen.Nach 3 jähriger, mühseliger, mit DDR-Baustoffversorungsengpässen gespickter Bauzeit, eröffneten wir 1990 den bis dahin noch gut bekannten Gasthof wieder. Anfangs mit 40 Plätzen und einem großen runden Stammtisch beginnend, hatte die „Käsbiep“ einen so guten Neustart das es uns dadurch gedankt wurde das wir die Arbeit auf uns genommen haben die Gaststättentradition in Abhorn wieder aufleben zu lassen.

Historie2Da die Nachfrage und die Auslastung immer größer wurde, entschlossen wir uns 1995 mit einem großen Umbau einen Schritt aus der „Dorfkneipe“ heraus in die überregional bekannten Landgasthöfe hinein.Es entstanden dadurch eine Gaststube mit 70 Plätzen, eine Bauernstube mit 30 Plätzen, ein Biergarten mit 40 Plätzen und ein großer  Kinderspielplatz. Durch den im rustikalen ländlichen Bauern- und Fachwerkstil erbauter Gastraum eroberten wir schnell Besucher in einem Umkreis von ca. 100 km. Durch eine gute Küche, die immer in der Hand des Chefs lag, wurde Wert gelegt auf viel hausgemachte Speisen die sich von anderen Gaststätten unterscheiden. Dass dieses Konzept aufgeht, bestätigt sich noch heute.Beflügelt wurde der Bekanntheitsgrad des Ortes noch von einem im Jahr 1996 eröffneten  familienfreundlichen Freizeit- und Erlebnispark Plohn in unmittelbarer Nähe. Dieser Park hat sich im Laufe der Jahre zu einemn der bekanntesten Freizeitparks Deutschlands entwickelt. Durch den Bau von großen einmaligen Attraktionen ist er über weite Grenzen hinaus bekannt. Was natürlich auch der umliegenden Infrastruktur zu Gute kommt.

Kaesbiep akt01